© GTEV Schmied von Kochel 

Radl Rally am 28.04.2013

Fünf lange Jahre mussten die KochlerRadlfans warten um endlich wieder bei der vom Trachtenverein ausgerichteten Radl-Ralley am 28.04.2013 an den Start gehen zu können. Insgesamt 78 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, jung wie alt, nahmen diese Herausforderung an. Die 26 Mannschaften wurden durch Losziehen aus 3 verschiedenen Altersgruppen zusammengestellt. Jede Gruppe erhielt eine Bordkarte für die Strecke in der die Punkte der verschiedenen Stationen eingetragen wurden. Zuerst mussten die Radler aber ihr Wissen unter Beweis stellen.  Die 15 Fragen zu allgemeinen aber auch heimischen Themen sorgten bei manchen Teilnehmern für Kopfzerbrechen. Nachdem der erste Teil endlich geschafft war, ging es mit dem Radl auf die Strecke.  Die Mannschaften kamen während der Fahrt an verschiedenen Stationen vorbei. Dort hatten sie Aufgaben zu bewältigen, wie z. B. eine Baumart erkennen, das Gewicht von Steinen schätzen oder auch die eigene Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Diverse Verkehrsschilder mussten natürlich auch berücksichtigt werden, sonst gab es Punktabzug. Die letzte Station vor dem Ziel verlangte den Fahrern noch die letzten Kräfte ab – Zielsprint bergauf. Anschließend freute man sich auf eine gemütliche Runde bei Kaffee und Kuchen im Jägerwirt. An dieser Stelle möchte sich der Trachtenverein nochmal ganz herzlich für die gute Bewirtung bedanken.Während in der Gaststube gemütlich beisammen gesessen wurde rauchten im Nebenraum die Köpfe. Die Bordkarten der Mannschaften wurden ausgewertet, Punkte hin und her gerechnet, bis endlich die Ergebnisliste feststand. Am Abend trafen sich dann alle Fahrer und Helfer im Gasthof Waltraud zur Siegerehrung. Die Vorstandschaft möchte sich hier bei allen Spendern der Gewinne recht herzlich bedanken. Der erste Platz ging an eine reine „Orterer Mannschaft“, Kilian und Annelies Krinner mit Vroni Seybold. Platz 2 belegtenHubert Pössenbacherjunior und senior zusammen mit Veronika Wörle, dicht gefolgt von Vroni Öttl, Regina Graf und Kaspar Loipolder auf Platz 3. Til Ebenroth, Anna Walser und Andrea Schulze-Aussel konnten sich über den Schneiderpreis in Form von einer Tüte Würstl freuen. Im Anschluss an die Siegerehrung spielte die „Mitanand-Musi“ noch zünftig auf, sogar zum Ehrentanz für die fleißigen Helferinnen und Helfer wurde aufgerufen. So konnten alle Beteiligten den Tag gemütlich ausklingen lassen. Wir freuen uns schon aufs nächste Mal, wenn der Trachtenverein wieder zum Start bittet.